Siegfried Angerer und Lockheed P-38 Lightning N-25Y

Die Lockheed P-38 Lightning  war ein amerikanisches Kampfflugzeug des Zweiten Weltkrieges. Als Abfangjäger von Lockheed konzipiert, füllte sie im Krieg die Funktion eines Langstreckenbegleitjägers und Jagdbombers aus.
Die Dreirumpf-Konstruktion P-38 war einer der Standardjäger der USAAF im Zweiten Weltkrieg. Von den Piloten der deutschen Luftwaffe erhielt dieses Flugzeug wegen seines eigenartigen Äußeren und der enormen Feuerkraft den Spitznamen ?Gabelschwanzteufel?.

Diese Maschine ist in den USA unter dem Namen "White Lithnin" ein Begriff.
"Lefty" Gardner Pilot und Warbirdsammler verkaufte diese nach einer Notlandung, wobei sie so stark beschädigt wurde, daß er nicht mehr imstande war sie instandzusetzen, an die Flying Bulls. Nach der Restaurierung in den USA hatte sie am 2. Juni 2008 ihren Erstflug. Mittels Schiff erfolgte die Überquerung des Atlantik. Am 9 März 2009 um 17:32 landete Siegfried Angerer mit der P 38L in Salzburg wo sie im Hangar 7 von Red Bull ihre neue Heimat findet.
Weitere Infos zur "White Lithnin"

Die technischen Daten:
Kennzeichen:     N-25Y
Werksnummer:  AF44-53254
Spannweiter:     15,8 m
Länge:              11,50 m
Höhe:                 4 m
Max Startgewicht:            7.484 kg
Höchstgeschwindigkeit:    666 km/h
Reisegeschwindigkeit:      443 km/h
Triebwerke:                     2x Allison V1710-111/113 je 1.475PS
Dienstgipfelhöhe:              12.192 m